Fasten für Gesunde – Was ist das?

Beim Fasten nach Buchinger wird für eine gewisse Zeit auf feste Nahrung verzichtet. Die Energie, die dadurch nicht mehr für die Verdauung benötigt wird, kann eingespart und der Selbstheilung und Entgiftung zur Verfügung gestellt werden. Die Ernährung erfolgt von innen. Die Fastenzeit umfasst sechs Tage mit drei anschließenden Aufbautagen. Das Fasten für Gesunde setzt eine allgemeine Gesundheit und Wohlbefinden des Fastenden voraus. Solltest Du gerade eine schwere Krankheit überstanden haben, an einer Stoffwechsel- oder chronischen Erkrankung leiden, empfehelen wir Dir das Heilfasten, das mit Unterstützung und Begleitung eines Fastenarztes durchgeführt wird.

Beim Verzicht auf feste Nahrung erhältst Du unterstützend täglich frisch zubereitete Fastenverpflegung (Bio-Qualität) in Form von Säften, Tee, Gemüsesuppen, Zitronenschnitzen und etwas Honig. Ein wichtiger Punkt beim Fasten ist das Trinken von Wasser und Tee. Mindestens zwei Liter pro Tag sollten es sein, um die Zellreinigung zu unterstützen.

Körperliche Bewegung an der frischen Luft ist ein wesentlicher Bestandteil des Fastenprogramms und eine wichtige fastenunterstützende Maßnahme. Sauerstoff bringt den Stoffwechsel in Gang und unterstützt die Fettverbrennung. Gleichzeitig werden die Muskeln gestärkt. Deshalb sind in unserem Tagesablauf tägliche Wanderungen von ca. 3-4 Stunden enthalten.

Bei unseren Wanderungen hast Du die Möglichkeit schöne Landschaften auf dem Darß zu erkunden. Der Aufenthalt am Meer und in der idyllischen Natur hilft Dir neue Kraft zu schöpfen, aufzutanken und Inspirationen zu erhalten.

Manchmal sollte man den Alltag hinter sich lassen und Ballast abwerfen. So kann man Platz schaffen für Neues. Diese Fastenwoche gibt Dir die Möglichkeit hinter das Gewohnte zu schauen und den Körper und Geist umfassend zu regenerieren.

Nutze diese Woche um Kraft und Energie zu tanken.